Verein der Leitenden Spitalärzte
der Schweiz | VLSS
Sekretariat
Postgasse 19, Postfach
3000 Bern 8
Tel: 031 330 90 01
E-Mail: info(at)vlss.ch

Coach my Career

Die Perspektiven, die sich künftigen Ärztinnen und Ärzten bieten, sind oft nicht vorhersehbar und nicht kontrollierbar. Doch in einem Bereich kann die Ärzteschaft das Steuer in die Hand nehmen: in der Ausbildung, vor allem beim Mentoring des ärztlichen Nachwuchses. Dies gilt besonders für die Planung der Weiterbildung und der beruflichen Entwicklung. Deshalb lancieren die FMH, mfe, das SIWF, die SWIMSA, der VLSS und der VSAO das gemeinsame Projekt «Coach my Career» für junge Ärztinnen und Ärzte.

Früher (und manchmal auch heute noch) standen junge Ärztinnen und Ärzte alleine vor der Entscheidung, wie sie ihre Karriere ausrichten sollten. Ihnen stand kein Ansprechpartner zur Verfügung, an den sie sich mit ihren Fragen wenden konnten: Wie bilde ich mich zur Kinderärztin aus, wie werde ich Forscher, wie gehe ich vor, wenn ich Spitalärztin oder ordentlicher Professor in einem bestimmten Bereich werden möchte? Abgesehen von wenigen Ausnahmen erfolgte die berufliche Reise von angehenden Ärztinnen und Ärzten aufs Geratewohl, und verschiedene Variablen wurden nicht berücksichtigt. Aus diesem Grund haben sich die FMH (Departement Stationäre Versorgung und Tarife), Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte VSAO, Verein der Leitenden Spitalärzte der Schweiz VLSS, mfe Haus- und Kinderärzte Schweiz und Swiss Medical Students’ Association SWIMSA zusammengetan und ein neues Projekt aufgegleist, bei dem sie auch vom Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung SIWF unterstützt werden. Unter dem Titel «Coach my Career» sollen erfahrene Kräfte aus der Ärzteschaft dem Nachwuchs helfen, einen guten Weg in die berufliche Zukunft zu finden, bei der auch die private Situation mitberücksichtigt wird. Deshalb richtet sich das Projekt vor allem an zwei Gruppen: Medizinstudierende im letzten Studienjahr sowie junge Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte, die vor wichtigen beruflichen Weichenstellungen stehen.

Win-win-Situation für alle Beteiligte

Für das Mentoring sollen sowohl pensionierte Chef- oder Kaderärztinnen und -ärzte als auch jüngere, noch berufstätige Personen sowie gut etablierte Hausärztinnen und -ärzte gewonnen werden. Die künftigen Mentorinnen und Mentoren sollten über ausgewiesene Erfahrung in der Weiterbildung verfügen. Das Ziel besteht darin, dass ihre Erfahrungen weiterhin genutzt und zugunsten der jüngeren Kolleginnen und Kollegen eingesetzt werden können. Die Erfahrungen der Mentorinnen und Mentoren sollen der Ärzteschaft erhalten bleiben und nach der Pensionierung nicht verloren gehen. Damit schafft das Projekt eine Win-win-Situation, die allen beteiligten Berufskategorien Vorteile bringt. Neben ihrer persönlichen Erfahrung sollen die Mentorinnen und Mentoren auch über ein ausgedehntes fachliches Netzwerk verfügen.

Künftige Coaches, die sich für die Aufgabe interessieren, können sich direkt beim Sekretariat des VLSS melden.

Verein der Leitenden Spitalärzte
der Schweiz | VLSS
Sekretariat
Postgasse 19, Postfach
3000 Bern 8
Tel: 031 330 90 01
E-Mail: info(at)vlss.ch