Vorsorgestiftung VLSS
c/o Valitas AG
Postfach
8027 Zürich
Direktwahl 044 451 91 26
Zentrale 044 451 67 44
E-Mail: barbara.ruckstuhl(at)valitas.ch

Organisation

Stiftungszweck

Die Stiftung für die berufliche Vorsorge der Leitenden Spitalärzte der Schweiz (Vorsorgestiftung VLSS), bezweckt die Personalvorsorge für die dem Verein für Leitende Spitalärzte der Schweiz angeschlossenen Mitglieder sowie eine Kaderlösung für Spitalärzte.
Der Vorsorgeplan beruht auf einem Beitragsprimat und richtet sich nach den beiden Reglementen, gültig ab 1. Januar 2015. Die Beiträge ergeben sich aus dem jeweiligen Vorsorgeplan und werden durch die versicherte Person oder beim Spitalanschluss vom Spital und der versicherten Person finanziert.
Das Kassenmitglied oder das Spital beauftragt mit einem Anschlussvertrag die Stiftung zur Durchführung der beruflichen Vorsorge für sich selbst im Rahmen seiner selbständigen Erwerbstätigkeit oder für die Kaderärzte des Spitals. Dabei handelt es sich ausschliesslich um überobligatorische Vorsorge. Die Stiftung erbringt keine obligatorischen Leistungen gemäss Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG). Das Obligatorium wird vom Kassenmitglied durch sein Anstellungsverhältnis als leitender Spitalarzt oder Chefarzt abgedeckt.

Stiftungsrat

Dr. iur. Thomas Eichenberger, Zug (Präsident)
Prof. Dr. med. Donat Spahn, Zürich (Vizepräsident)
Roger Clénin, Einigen
PD Dr. med. Franc Hetzer, Schaffhausen
Dr. med. Filippo Donati, Biel
Prof. Dr. med. Christoph Kettelhack, Basel

Sitz der Vorsorgestiftung

c/o Verein der Leitenden Spitalärzte der Schweiz (VLSS)
Postgasse 19
Postfach
3000 Bern 8

Geschäftsstelle und Verwaltung

c/o Valitas AG
Giesshübelstrasse 40
8045 Zürich

Pensionskassenexperte

Herr Remo Meier
Interdis AG
Spalenring 150
4055 Basel